Veränderungen in der Stadt

Städte entwickeln und verändern sich ständig. Diese Entwicklungen und Veränderungen sind in der Vergangenheit im Wesentlichen den Bevölkerungsentwicklungen geschuldet. Aber auch gesellschaftliche Entwicklungen mit einer Veränderung des Anspruchs an Wohnkomfort trugen immer zur Weiterentwicklung von Städten bei. Im Falle Rothenburgs war auch die Zerstörung während des zweiten Weltkriegs ein einschneidendes Ereignis, das massiv zur Veränderung der Stadt beigetragen hat.

Die Veränderungsprozesse unterliegen und unterlagen immer unterschiedlichen Idealvorstellungen. Die „autogerechte Stadt“, die noch in den 1950er und 60er Jahren das Idealbild war, entspricht heute beispielsweise sicher nicht mehr den damaligen Vorstellungen.

Auch Rothenburg ist geprägt von Veränderungen – guten und weniger guten. Klaus-Jürgen Edelhäuser, Mitglied im Hauptausschuss des Verein Alt-Rothenburg, hat einige Veränderungen in der Stadt dokumentiert und zeigt an Hand von zahlreichen Fotoaufnahmen die Veränderungsprozesse.

In seinem Vortrag beschäftigte er sich insbesondere damit, welche Bedeutung das historische Ensemble hat und warum und wie dieses geschützt werden muss. Edelhäuser hat dabei auch fachlich erläutert, warum Zurückhaltung und Vorsicht nicht nur bei Eingriffen im Ensemble sondern auch im Randbereich der Schutzzone geboten sind.

Den ausführlichen Bericht dieses in jeder Form hochinteressanten Vortrags werden wir Ihnen in Kürze hier einstellen.