»Die St.-Jakobs-Kirche für die Analphabeten des Mittelalters« und andere »Lieblingsorte«

Freitag, 21.02.2020| 20:00 Uhr
Städtischer Musiksaal | Eintritt frei

 

Stefan Holzhauser und das Team des Vereins der Rothenburger Gästeführer (VRG):
»Die St.-Jakobs-Kirche für die Analphabeten des Mittelalters« und andere »Lieblingsorte«

Passend zum Thema des Weltgästeführertages 2020 »Lieblingsorte« nimmt das Team des Vereins der Rothenburger Gästeführer (VRG) Sie in diesem Vortrag mit an ihre liebsten Plätze in Rothenburg und ermöglicht neue Sichtweisen auf diese.

Für Stefan Holzhauser ist einer dieser »Lieblingsorte« die St.-Jakobs-Kirche. In seinem Vortrag stellt er die Frage, wie es Rothenburgs Bürgern im Mittelalter möglich war zu erfahren, was in der Bibel stand, konnten viele von ihnen doch weder lesen noch schreiben.

Die einfachste und beste Möglichkeit für diese Leute waren daher Bilder und Symbole. Bei Ersteren konnten die Menschen zum Teil sogar ganze Lebensgeschichten durch eine Bildergeschichte „miterleben“, zumindest bis zu dem Grad wie es für den Auftraggeber der Bilder von Bedeutung war. Symbole hingegen sollten auf einen Blick schon eine Bedeutung haben.

Die moderne Plastik eines Jakobspilgers vor der Kirche zum Beispiel, wäre mit seinen laufenden Beinen, dem Wanderstab in der Hand und einem Hut auf dem Kopf auch von den mittelalterlichen Betrachtern erkannt worden. Der Hut steht hierbei für „das behütet sein“ während man auf „Gottes Wegen“ unterwegs ist. Das kann nur ein Pilger sein.

In seinem Vortrag lenkt Stefan Holzhauser den Blick auf ebendiese Bilder, Symbole und Details, um durch Ihre Erklärung dem Betrachter die damalige Welt näher zu bringen.

Stefan Holzhauser ist seit 33 Jahren mit Freude und Begeisterung Gästeführer in Rothenburg und genießt es jedes Mal aufs Neue, Besuchern in seinen Stadtführungen mit viel Herzblut Einblicke in die zahlreichen Facetten seiner Heimatstadt geben zu können.

Im Anschluss an den Vortrag von Stefan Holzhauser gibt das Team des Vereins der Rothenburger Gästeführer einen Einblick in die weiteren Führungen im Zuge des Weltgästeführertages am Sonntag, 01.03.2020.

Weitere hierbei vorgestellte »Lieblingsorte« sind die St.-Wolfgangs-Kirche in ihrer Vereinigung christlichen Glaubens und städtischer Wehrhaftigkeit, präsentiert von den Gästeführern Andrea Weinhardt und Elena Kandert, sowie der Burggarten mit seinen pittoresken Panorama-Aussichten, präsentiert von Claudia Brand, Elke Wedel und Andrea Mendel und die Michaelskapelle, ein sakraler Bau, der lange Zeit als Bibliothek diente, vorgestellt von Jutta Rohn. Der Verein der Rothenburger Gästeführer freut sich auf Sie! 

 

Hinweis: Die erste Führung des Wochenendes zum Weltgästeführertag 2020 findet am Samstag, 29.02.2020, durch Pfarrer Dr. Oliver Gußmann statt: »Kirchenführung bei Kerzenschein in der Franziskanerkirche oder der St.-Jakobs-Kirche «.

 

Veranstalter:
Verein der Rothenburger Gästeführer (VRG)
in Kooperation mit dem Referat für Tourismus, Kunst und Kultur

 

Die 6. Reihe der Rothenburger Diskurse im Halbjahr 2019/2020 ist eine Gemeinschaftsaktion der Dienststelle für Tourismus, Kunst und Kultur der Großen Kreisstadt Rothenburg ob der Tauber in Verbindung mit dem RothenburgMuseum, Bildung evangelisch zwischen Tauber und Aisch und der Jüdischen Kulturwoche »Le Chajim 2019«, Susanne Wagner und der Agentur Contra Word, dem Institut für Arbeitsmarkt-und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg, der VR-Bank Mittelfranken West eG, dem Verein Alt-Rothenburg, dem Verein der Rothenburger Gästeführer (VRG), und dem Schlosspark Dennenlohe.