09.09.2012 | Tag des offenen Denkmals

„Holz“, heißt das Motto am 9. September 2012. Damit widmet sich der Tag des offenen Denkmals auf vielfachen Wunsch erstmals einem konkreten Baumaterial.

Holz ist deshalb so spannend, weil es seit Jahrtausenden beinahe überall in Kunst und Architektur verwendet wird: vom steinzeitlichen Langhaus, den historischen Schiffbau, über Fachwerk und kostbare Innenausstattungen bis hin zu beeindruckenden Dachstuhlkonstruktionen, die gewaltige Flächen überspannen.

Holz ist überaus vielseitig, war immer verfügbar, vergleichsweise günstig und gut zu bearbeiten und ist wegen seiner genauen Datierbarkeit über die Dendrochronologie oft ein Glücksfall für Bauforscher und Archäologen.

Das Programm in Rothenburg ob der Tauber


Reichsstadtmuseum:

Führung 11 Uhr durch Dr. Hellmuth Möhring zu ausgewählten
Objekten aus Holz

Puppen- und Spielzeugmuseum:
Führung nachmittags auf Anfrage durch Museumsmitarbeiter.
Sonderausstellung: Miniaturen – Objekte der Kleinkunst.

Mittelalterliches Kriminalmuseum:
Besichtigung der hölzernen Mühlenmodelle des 19. Jh.

Hotel Eisenhut:
Führungen ab 10 Uhr zur vollen Stunde

St. Jakob:
Führungen 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr durch Hartmut Köhn, Elmar Wenk und Lore Vogel zu den Riemenschneider-Altären und den anderen Schnitzaltären der Spätgotik.

Detwang, St. Peter und Paul:
Führungen 10, 14, 15, und 16 Uhr durch Pfr. Peter Noack und Dr. Oliver Gußmann zu dem Riemenschneider-Retabel und den anderen Schnitzaltären der Spätgotik.

Wildbad:
Führungen 14 und 16 Uhr durch Pfr. Herbert Dersch; Sonntagscafé auf der Sonnenterrasse

Die Eröffnung findet traditionell dort statt, wo die erste Führung beginnt.
Dies wäre also entweder der Eisenhut oder St. Peter und Paul in Detwang. Ob dies heuer auch so ist, steht noch offen.