Eckdaten der Vereinsgeschichte

Schlaglichter aus der Vereinschronik

 

1898
Gründung im Bärensaal als Reaktion auf den Erweiterungsbau des „Hirschen“

1906
Vereinsmuseum im Fleischhaus, zuvor Gewerbemuseum, „Lapidarium“ in der Blasiuskapelle

1909
Erste Ausgabe der „Linde“

1911
Erste große Kontroverse um den Verein, wieder wegen Baumaßnahmen des Hotels „Hirschen“,
Rücktritt von Scheibenberger und Weigel

1931
Scharfe Mahnung des Vereins gegen Verkitschungstendenzen

1932
Finanzierung der Erschließung der Kasematten an der Wolfgangskirche

1933
„Gleichschaltung“ des Vereins, ohne personelle Konsequenzen.
Fast alle Ausschuß- und Vorstandsmitglieder waren in der NSDAP Mitglieder bzw. „national“ gesonnen
Hans Wirsching war nicht Mitglied der NSDAP und stand dem Regime kritisch gegenüber.

1936
Eröffnung des Museums im ehem. Frauenkloster. Übertragung des Vereinsvermögens, vor allem seiner Sammlungen an die Stadt unter nicht ganz geklärten Umständen

1946
Neugründung des Vereins mit Erlaubnis der amerikanischen Besatzungsmacht

1948
Der Röderturm wird mit starker Unterstützung des Vereins wieder aufgebaut und bis heute vom Verein als Aussichtsturm genutzt

Deckblatt der 1. Ausgabe der LINDE 1950 © Schneider Druck – rotabene-medienhaus.

1950
Die Linde“ erscheint ersmals nach dem Krieg wieder –
und bis heute regelmäßig jeden Monat im Fränkischen Anzeiger

1953
Wiederaufbau wird als Vereinsziel in die Satzung aufgenommen

1969
Ein großes, modernes Altenwohnheim im Taubertal („Domizilia“) wird auch durch den Kampf des Vereins verhindert

1977
Eröffnung des erweiterten und sanierten „Reichsstadtmuseums“ im Dominikanerinnenkloster

1984
Rettung der Fuchslochscheune vor dem Abriss

1989
Vergebliches Bemühen gegen den Umbau der Klosterscheune; deswegen Petition an den Bayerischen Landtag

 
1998
Der Verein Alt-Rothenburg feiert sein 100jähriges Bestehen.
 
1990
Bebauungsplan für die Altstadt nach jahrelangen Forderungen des Vereins erlassen; für viele Vereinsmitglieder unzureichend

1993-1997
Kauf und Sanierung der Häuser Nr. 15, 19 und 21 in der Judengasse;
Versuch einer Mustersanierung

(…)

2010
Nach 43 Jahren gibt Dr. Ludwig Schnurrer die Redaktion der „Linde“ ab.
Das Aussehen ändert sich, die Arbeit übernimmt ein Redaktionsteam aus Vereinsmitgliedern.

2011
– Vorsitzender Bernhard Mall tritt wegen der umstrittenen Fällung eines alten Baumes zurück.
– Dr. Karl-Heinz Schneider übernimmt (wieder) den Vorsitz.

(…)

Generationswechsel im VAR: Dr. Markus Naser (re.) wird neuer Vorsitzender des Verein Alt-Rothenburg 2015.

14.01.2015:
Neuwahl des Vorsitzenden Dr. Markus Naser
– Neuwahl des Ausschusses

Mehr dazu hier:
Vorstand und Ausschuss
Zuständigkeiten und Schwerpunkte

der neuen Vorstandschaft des Verein Alt-Rothenburg.

 

Für die Übersicht:
_ Prof. Dr. Karl Borchardt
_ Jochen Ehnes